· 

Frauen 2, 4. Spieltag: SG Esslingen – TV Reichenbach 2 20:27

Dank einer überzeugenden ersten Hälfte zum Auswärtssieg

SG Esslingen – TV Reichenbach 2 20:27 (6:16)

Am vergangenen Sonntag trat das Team der Frauen 2 um Trainer Hansi Haug mit einem überschaubaren Kader von 10 Spielerinnen bei der SG Esslingen an. Im Voraus hatte man sich vorgenommen, den Hausherrinnen durch ein selbstbewusstes Auftreten Siegeswillen zu signalisieren.
Die TVR-Mädels erwischten einen guten Start in die Partie und konnten nach einem ersten „Beschnuppern“ vom 1:0 über 2:2 dann die eigene Klasse beweisen. Durch eine konsequente Abwehrarbeit wurden die Gastgeberinnen zu schlechten Abschlüssen gezwungen, wodurch
Ballgewinne erzielt werden konnten. Ein zügiges Umschaltspiel nach vorne, sowie druckvolles Stoßen führte im eigenen Angriff zu reichlich Platz im Rückraum, sodass unterschiedliche Passkombinationen zu Torerfolgen führten. Durch die erarbeiteten Räume boten sich zahlreiche Zweikämpfe an, welche man Größtenteils dem eigenen Konto gutschreiben konnte. Der Wille und Zug zum Tor wurden immer wieder belohnt und so schloss spätestens Anni Fahrion von der 7-Meter-Linie souverän ab. Der Vorsprung von 2:4 über 4:9 konnte bis zur Halbzeit stetig ausgebaut werden, sodass man sich mit einem Halbzeitstand von 6:16 in die Pause verabschiedete.

 

Nach dem Seitenwechsel fanden jedoch die Gastgeberinnen wesentlich besser ins Spiel zurück. Auf Seiten des TVR schlichen sich einige Unkonzentriertheiten in der Offensive und Abstimmungsfehler in der Defensive ein, was die SG unnötig auf 12:19 herankommen ließ. Die TVR-Mädels hatten zunehmend Schwierigkeiten mit der Angriffsformation der Gegnerinnen, welche auf zwei Kreisspieler auflösten. Glücklicherweise fand Torhüterin Nadine Graf zu diesem Zeitpunkt der Abwehrflaute immer besser ins Spiel, konnte des Öfteren den ein oder anderen Ball entschärfen und ihn in einen Tempogegenstoß umwandeln. Bei einem Spielstand von 16:22 und einigen unnötigen Gegentoren, die man sich fing, nahm der TVR-Coach eine Auszeit und fand klare Worte bezüglich des eigenen Angriffspiels. Nach diesem kurzen Break gelangen der Mannschaft durch Gelassenheit und wieder steigender Konsequenz erneut Torerfolge. In der Schlussphase konnte man sich über 18:23 dann weiter absetzen, bis bei einem Endstand von 20:27 die Schlusssirene ertönte. So konnte der Sieg relativ ungefährdet klar gemacht und weitere zwei Punkte dem eigenen Konto gutgeschrieben werden. Nach diesem Sieg belegen die Frauen 2 nach vier Saisonspielen mit 6:2 Punkten den 5.
Tabellenplatz.


Es spielten:

Nadine Graf (TW); Annika Fahrion (9/7), Verena Flegel (3), Carolin Richter (4), Julia Guschin (3), Laura Horeth (2), Lilli Huschle (1), Lucca Keller (1), Julia Lier (1) und Laura Fahrion (3).