· 

Männer 3, 8. Spieltag: TVR 3 – VfL Kirchheim 2 33:29

Capellari macht den Deckel drauf – TVR gewinnt gegen Kirchheim

TVR 3 – VfL Kirchheim 2 33:29 (17:13)

Am Sonntag, den 11. November 2018, reiste der ehemalige JSG-Partner und Tabellennachbar Kirchheim nach Reichenbach. Nach dem Befreiungsschlag in Zizishausen waren die Reichenbacher hochmotiviert, eine ähnliche Leistung wie in der Vorwoche abzuliefern. Der TVR startete konzentriert in die Partie und ging bereits nach 90 Sekunden mit 2:0 in Führung. Es entwickelte sich in der Folge ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Hausherren (8:6). Probleme bereitete den Reichenbachern vor allem das schnelle Angriffsspiel der Gäste, die es immer wieder schafften, sich Überzahlsituationen zu erspielen. Dies lag unter anderem daran, dass man erneut mit einer 5-1-Abwehrformation begann, welche allerdings nicht dieselben Früchtetrug wie noch 7 Tage zuvor. Daher kehrte man nach circa 20 Spielminuten zur klassischen 6-0-Verteidigungsstrategie zurück. Zeitgleich begannen die Kirchheimer die beiden bisherigen Reichenbacher Rückraumschützen Mario Mangold und Moritz Gras mittels einer Manndeckung aus dem Spiel zu nehmen. Bis zur Halbzeitsirene änderte sich jedoch trotz allem an den Kräfteverhältnissen wenig(17:13).

In der Kabine wurde vor allem auf die Abwehr verwiesen, da man nun den Überzahlspielzug der Gegner unterbinden wollte. Die Hausherren starteten allerdings äußerst konfus in den zweiten Spielabschnitt. In der Offensive konnte der sich zusätzlich bietende Platz nicht genutzt werden und auch die Abwehr präsentierte sich löchrig. Dies führte dazu, dass die Gäste spätestens in der 40. Spielminute wieder im Spiel waren (19:19). Glücklicherweise schaffte man es auch ohne eine Auszeit, rechtzeitig wieder in die Spur zu kommen und erarbeitete sich in den folgenden bärenstarken 10 Minuten einen deutlichen Vorsprung (29:21). Die letzten 15 Minuten waren vor allem durch Hektik geprägt. Dies hatte den Grund, dass sich die Kirchheimer verhältnismäßig früh in der Partie dazu entschieden, mit einer offenen Manndeckung auf alle Reichenbacher Spieler, das Angriffsspiel der Hausherren zu lähmen. Diese taktische Maßnahme zeigte Wirkung. Anstatt ruhig zu bleiben und die neue Spielsituation anzunehmen, schlichen sich Fehlpässe und andere Unzulänglichkeiten ein. Erneut konnten die nie aufgebenden Gäste den Abstand gefährlich verkürzen (31:27). Nun machte das Trainergespann Radošić/Lamparter Gebrauch von seiner Auszeit und gab noch einmal letzte Anweisungen für die verbleibenden 3Spielminuten. Als sich schließlich Sebastian Capellari clever freilief und eiskalt einnetzte war der sprichwörtliche Deckel drauf (32:28, 58:53 min). Am Ende feierte der TVR trotz einiger kleiner Schwächephasen einen verdienten Heimsieg und bereitet sich nun auf das Prestigeduell am kommenden Sonntag in Denkendorf vor.

 

Es spielten: StefanZemmel (TW), Matthias Greiner (TW), Felix Stiebler (TW), Maik Martin (2/2),Moritz Gras (6), Uli Schyma (2), Fabian Gras (6), Philipp Gantenbein (3), FlorianHaase (2), Simon Lang (1), Lucas Neubauer, Mario Mangold (9), Sebastian Capellari (1), Patrick Bösel (1)