· 

Männer 3, 9.Spieltag: TSV Denkendorf 2 - TV Reichenbach 3 29:22

Mangelnde Chancenverwertung verhindert 3. Sieg in Folge

TSV Denkendorf 2 - TV Reichenbach 3 29:22 (14:9)

 

Am Sonntag den 18.11.2018 mussten die Männer 3 des TV Reichenbach zum TSV Denkendorf reisen. Dabei waren die Vorzeichen für das Spiel nicht die besten: Bedingt durch Verletzungen und Abwesenheit diverser Spieler mussten die Mannschaft das Fehlen von ca. 60 Jahre aktiver Handballerfahrung kompensieren. Dennoch war man gewillt, gegen den alten Bekannten aus dem Körschtal die Siegesserie auszubauen und den 3. Erfolg in Serie einzufahren.

 

Der TVR kam schlecht ins Spiel: Trotz einer weitestgehend stabilen Abwehr ließ die Leistung im Angriff zu wünschen übrig, schlechte Würfe und technische Fehler sorgten dafür, dass man früh ins Hintertreffen geriet.

 

Nach lediglich zwei erzielten Toren in den ersten 13 Minuten zog man die Auszeit beim Stand von 5:2.

 

Die nächsten Minuten zeigten Wirkung, durch bessere Chancenauswertung konnte man sich wieder ins Spiel zurückkämpfen (7:6 18. Minute). Jedoch verpuffte diese kurze Phase in den nächsten Minuten wieder und man ging mit einem 5-Tore Rückstand in die Halbzeit (14:9).

 

Für die zweite Halbzeit nahm man sich vor mit eigenem Anwurf gut ins Spiel zu kommen und möglichst schnell den Anschluss wieder herzustellen. Doch zehn rabenschwarze Minuten, bedingt durch die immer noch schlechte Wurfauswahl und daraus resultierenden einfachen Tore für Denkendorf, zeigten, dass dieses Unterfangen an diesem Sonntag nicht gelingen sollte (22:12 40. Minute). Glücklicherweise ging dann ein Ruck durch die Mannschaft und man konnte den Rückstand in der verbleibenden Spielzeit noch etwas verkürzen zum 29:22 Endstand.

 

Nach einer spielfreien Woche greift der TVR am 01.12 gegen Nürtingen wieder ins Spielgeschehen ein. Dort möchte man den Grundstein für einen erfolgreichen Jahresendspurt legen.

 

Es spielten: Matthias Greiner (TW), Stefan Zemmel (TW); Philipp Gantenbein (5), Moritz Gras (1), Patrick Bösel (1), Simon Lang (5), Tobias Enterlein (1), Ulrich Schyma (4), David Bayer, Steven Schiller, Lars Hesping (1/1), Lucas Neubauer, Sebastian Capellari (1), Senedi Radosic (3/1)