· 

Männer 2, 11. Spieltag: TV Reichenbach 2 – TV Plochingen 2 26:27

Niederlage in letzter Sekunde im Derby

TV Reichenbach 2 – TV Plochingen 2 26:27 (14:13)

Letzten Samstag stand für unsere Männer 2, dass Derby gegen Plochingen an. Bei beiden Mannschaften war die Motivation groß. Die ersten 5 Minuten gehörten den Reichenbacher und man konnte schon früh in Führung gehen (5:2, 6. Min.). Diese konnte jedoch nicht lang verteidigt werden (6:6, 12. Min.). Es entwickelte sich eine enge Partie, in der die Reichenbacher ein ums andere Mal vorlegen konnten (13:10, 24. Min.) es aber verpasste sich deutlicher abzusetzen und die Gäste aus Plochingen nutzten die Phasenweise zu passiv agierende Defensive um auszugleichen (13:13, 26. Min.). Mit einem Tor vorne ging es mit 14:13 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit blieb es genau so umkämpft wie in Durchgang eins. Ab dem 15:14 (32. Min.) lag man bis zur letzten Minute in Führung, verpasste es jedoch sich abzusetzen. Gegen die offensive3-2-1 Deckung der Plochinger fehlte es zu oft an Bewegung ohne Ball und so tat man sich schwer Chancen zu erspielen. Dennoch hielt die Führung bis in die letzte Spielminute, auch dank einiger starken Paraden der Reichenbacher Torhüter. In der entscheidenden Schlussphase fehlte dann am Ende auch das nötige Quäntchen Glück. Innerhalb der letzten Minute kassierte man dann noch 2Gegentore und gab das Spiel in letzter Sekunde aus der Hand. In einem stark umkämpften Spiel mit einemüberforderten Schiedsrichter muss man sich letzten Endes geschlagen gehen. Zum Ende der Vorrunde steht man mit 10:12 Punkten auf einem Mittelfeldplatz. Dennoch stehen vor der Winterpause noch 3 Spiele an, Nächstes Wochenende kommt zum Auftakt der Rückrunde der aktuelle Tabellenführer Wolfschlugen 2 nach Reichenbach bevor am Donnerstag den 20.12 das Pokalspiel gegen den VfL Kirchheim in der Brühlhalle stattfindet. Zum Schluss geht es am 22.12 zum Rückspiel nach Weilheim.

 

Es spielten: Pascal Braun, Dennis Eberhardt, Marcel Schulze (1), Kai Glatzel (8/3), Yann Kienzlen (4), Florian Schulz (1), Jannik Sonn (1), Heiner Mayr (2/2), Stefan Langkamp (3), Till Rachner, Patrick Hammann (2), Tim Strohmeier, Ferdinand Neumann (4), Karim Dali