· 

Frauen 1, 13. Spieltag: HSG Fridingen/Mühlheim - TV Reichenbach 34:30

Reichenbacher Frauen mit erster Niederlage

HSG Fridingen/Mühlheim - TV Reichenbach 34:30 (19:15)

 

Die erste Frauenmannschaft des TV Reichenbach musste in ihrem letzten Spiel vor der Winter- und Weltmeisterschaftspause eine Niederlage einstecken. Vor lautstarker Kulisse unterlag man der HSG Fridingen/ Mühlheim mit 34:30.

 

Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften. Auf einen schnellen Treffer folgte der nächste und die Gastgeber konnten mit gutem Umschlagsspiel überzeugen. Doch auch der TV Reichenbach zeigte in der Anfangsphase gutes Zusammenspiel im Angriff und erspielte sich schöne Tore. Bis zum 7:7 blieb es daher bei einer offenen Begegnung. Doch danach zeigte sich die Reichenbacher Abwehrschwäche und die Gäste fanden an diesem Tag keinen Zugriff auf den Rückraum der HSG Fridingen/Mühlheim, welche konsequent weiter Tore erzielten. Diese Schwächen übertrugen sich im Spielverlauf auch auf den Angriff und die Reichenbacher Trainer reagierten beim 11:7 in der 15. Minute mit ihrer ersten Auszeit. Danach verkürzten Lisa Breymayer aus dem Rückraum und Christin Greth über Tempogegenstoß auf 11:9. In der 18. Minute geriet die Mannschaft der Gäste durch eine doppelte Zeitstrafe für Maike Kienzlen und kurz darauf eine weitere für Isabel Hammann in eine lange Unterzahlsituation. Unterstützt von lauter Anfeuerung der Reichenbacher Bank kämpften die vier verbliebenen Spielerinnen und konnten sogar zunächst auf einen Treffer Abstand verkürzen. Bis zum 16:15 in der 25. Minute hielt der TV Reichenbach weiter den Kontakt, bevor sich die Fehler häuften und die HSG bis zur Pause auf vier Treffer erhöhte.

 

Der Auftakttreffer der Gäste blieb für sieben Minuten das einzige Tor des TV Reichenbach, in dieser Zeit zog die HSG Fridingen/ Mühlheim bereits auf 23:16 davon. Nach einem zwischenzeitlichen acht Tore Rückstand beim 27:19 kämpften sich die Reichenbacher Frauen wieder auf 28:24 in der 50. Minute heran. Doch im gesamten Spiel mangelte es der Mannschaft an der Konstanz und an schöne Aktionen, Gegenstoßtreffer und gutes Zusammenspiel, knüpften einfache Ballverluste und Fehler in der Abwehr an. Dementsprechend erhöhten die Gastgeber erneut auf 30:24 und erzielten in Überzahl vorentscheidend den Treffer zum 32:25 in der 56. Minute. Auch wenn die letzten drei Treffer auf das Konto des TV Reichenbach gingen, blieb es bei einer bitteren 34:30 Niederlage. Dabei machte sich die fehlende Aggressivität in der Abwehr und die zu hohe Fehlerquote bemerkbar.

 

Dennoch bleibt die Mannschaft des TV Reichenbach an der Tabellenspitze der Württembergliga Süd und will nach einer langen Pause am 27. Januar in der heimischen Brühlhalle wieder Punkte holen!

 

Es spielten: Carolin Strohmeier, Katharina Wolf (beide TW), Selin Genc(6), Nathalie Weiß, Christin Greth(3), Isabel Hammann(1), Julia Seidel(3), Lisa Breymayer(4/1), Maike Kienzlen(4), Ann-Kristin Seiter(6), Alisa Stockburger(2), Katharina Seiter(1).