· 

Frauen 2, 14. Spieltag: TVR 2 – HC Wernau 15:22

Schwache zweite Halbzeit führt zur Niederlage

TVR 2 – HC Wernau 15:22 (9:10)

 

Nach langer Winterpause war die Motivation groß vor dem Heimpublikum das erste Rückrundenspiel für sich zu entscheiden.

 

Trotz eingeschränktem Kader ging man motiviert in das Derby gegen den HC Wernau. Von Beginn an war es ein harter Kampf auf beiden Seiten. Die TVR Frauen erwischten den besseren Start und konnten immer wieder mit einem Tor die knappe Führung halten. Ein größerer Vorsprung ließ sich im Spielverlauf jedoch nicht wirklich ausbauen, da dies die Gegner zu verhindern wussten. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelang es sogar den Frauen des HC Wernau den Spieß umzudrehen und mit einem Tor Führung in die Halbzeitpause zu gehen.

 

Insgesamt war die erste Halbzeit recht ausgeglichen. Aus diesem Grund waren die Einstellung und der Kampfwille in der zweiten Halbzeit von großer Bedeutung.

 

Mit guten Aussichten und Motivation wollte man mit einer Steigerung im Angriff die zweite Halbzeit für sich entscheiden. Jedoch erwischten die Frauen des HC Wernau den besseren Start und konnten sich mit einer 3-Tore-Führung absetzen. Die TVR Frauen 2 versuchten sich heran zu kämpfen, leider ohne Erfolg. Fehlwürfe, technische Fehler und Ballverluste führten letztendlich zu einer klaren Niederlage gegen den HC Wernau.

 

Somit lassen sich aus der Niederlage folgender Schluss für die TVR Frauen 2 ziehen:

 

Die wenigen Gegentreffer des HC Wernau verdeutlichten, das vor allem in der ersten Halbzeit die Abwehrreihen der TVR Frauen 2 präsent und stabil standen. Jedoch ist an dem Endstand deutlich erkennbar, dass im Angriff des TVR noch ordentlich Ausbaupotential besteht.

 

Im nächsten Auswärtsspiel soll daher vermehrt versucht werden die unnötigen technischen Fehler und Ballverluste wie auch die Fehlwürfe im Angriff zu reduzieren, damit die nächsten zwei Punkte auf das Konto der TVR Frauen 2 gehen.

 

Es spielten: Nadine Graf; Annika Fahrion, Laura Fahrion, Julia Guschin, Laura Horeth, Jana Erfle, Nina Fischer, Julia Lier, Leah Hipp, Verena Greiner, Verena Flegel und Lilli Huschle.