· 

Frauen 2, 15. Spieltag: TV Reichenbach 2 – SG Esslingen 29:20

Mit geschlossener Mannschaftsleistung und Konsequenz zum Heimsieg

TV Reichenbach 2 – SG Esslingen 29:20 (13:7)

Am vergangenen Samstag trat das Team der Frauen 2 um Trainerduo Hansi Haug und Chauncey Strohmaier mit einem gut besetzten Kader in der heimischen Brühlhalle gegen die SG Esslingen an. Im Voraus hatte man sich vorgenommen, den Gästen durch ein selbstbewusstes Auftreten Siegeswillen zu signalisieren. Die TVR-Mädels erwischten einen guten Start in die Partie und konnten sich rasch über einen 6:0-Lauf absetzen. Durch eine konsequente Abwehrarbeit wurde die eigene Klasse beweisen und die Gäste zu schlechten Abschlüssen gezwungen. Ein zügiges Umschaltspiel nach vorne, sowie druckvolles Stoßen führte im eigenen Angriff zu reichlich Platz im Rückraum, sodass unterschiedliche Passkombinationen zu Torerfolgen führten. Allein Leah Hipp war innerhalb von 8 Minuten drei Mal per Rückraumwurf erfolgreich und konnte den Ball im gegnerischen Netz unterbringen. Der Vorsprung von 6:0 über 10:5 konnte bis zur Halbzeit ausgebaut werden, sodass man sich mit einem Halbzeitstand von 13:7 in die Pause verabschiedete.
Nach dem Seitenwechsel gelang es jedoch den Gastgeberinnen nur schwer, in die konsequente und absolut dominierende Spielweise der ersten Halbzeit zurück zu finden. Auf Seiten des TVR schlichen sich einige Unkonzentriertheiten in der Offensive und Abstimmungsfehler in der Defensive ein, was die SG in der 34. Minute unnötig auf 14:11 herankommen ließ. Die TVR-Mädels ließen sich von der zunehmenden Hektik seitens der gegnerischen Bank anstecken und brauchten einige Minuten, um sich wieder zu fangen. Glücklicherweise hatte man mit der gut aufgelegten Torhüterin Marleen Fahrion einen starken Rückhalt, welche zahlreiche Bälle entschärfen und in Tempogegenstöße umwandeln konnte.  Nach einem kurzen Break seitens der Esslinger Truppe in der 43. Minute gelangen der Heimmannschaft durch Gelassenheit und wieder steigender Konsequenz erneut Torerfolge, bei denen spätestens Nina Fischer sehr souverän von der 7-m-Linie abschloss. In der Schlussphase konnte man sich über 23:16 und 26:18 dann weiter absetzen, bis bei einem Endstand von 29:20 die Schlusssirene ertönte. So konnte der Sieg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, Konsequenz und vor allem Spaß am Handball relativ ungefährdet klar gemacht und weitere zwei Punkte dem eigenen Konto gutgeschrieben werden. Nach diesem Sieg belegen die Frauen 2 nach 15 Saisonspielen mit 14:16 Punkten den 6. Tabellenplatz.
Es spielten: Marleen Fahrion, Nadine Graf (beide TW); Annika Fahrion (2), Luca-Alisa Hiller (3), Laura Horeth (1), Carolin Richter (4), Julia Guschin (1), Nina Fischer (5/5), Lilli Huschle (2), Leah Hipp (4), Sandra Fichtner (1) und Laura Fahrion (6).