· 

Frauen 2, 18. Spieltag: TV Reichenbach 2 – HT Uhingen-Holzhausen 24:31

Ungeschlagener Tabellenführer zu Gast

TV Reichenbach 2 – HT Uhingen-Holzhausen 24:31 (10:15)

Am vergangenen Samstag waren die Frauen des ungeschlagenen Tabellenführers HT Uhingen-
Holzhausen in der Brühlhalle zum Spiel gegen die Frauen 2 des TV Reichenbach zu Gast.
Nach den erfolgreichen Spielen der vergangenen Wochen wollte man auch in diesem Spiel an die
guten Leistungen anknüpfen, um den klaren Favoriten zu ärgern.
So startete man motiviert in das Spiel und wollte den Gegner vor allem durch eine aggressive
Abwehr zu Fehlern zwingen. Jedoch schaffte man es zu Beginn nicht, die guten Rückraumschützen
der Uhinger in den Griff zu bekommen und lag deshalb nach 15 Minuten bereits mit 4:10 im
Rückstand. In der anschließend genommenen Auszeit sammelte man sich noch einmal und wollte
vor allem den Rückraum früher und konsequenter angehen und vorne weiterhin mit Mut spielen,
um den Abstand bis zur Pause zu verkürzen. Dieser Vorsatz wurde dann auch gleich umgesetzt und
die Abwehr stabilisierte sich wieder deutlich, was es den Uhingern schwerer machte zu einfachen
Toren zu gelangen. So konnte man den Rückstand auf 7:10 verkürzen. Bis zur Pause stand man
dann sicherer, dennoch konnte Uhingen mit einem komfortablen 10:15 Führung in die Halbzeit
gehen.
In der Kabine nahm man sich vor die zweite Hälfe deutlich besser zu gestalten. Vor allem im
Abwehrspiel wollte man aggressiv und konsequent bleiben und auch vorne klare Chancen
herausspielen, um den Tabellenführer vielleicht doch noch zu ärgern. So kämpfte man weiter und
gab nie auf, jedoch gelang es gegen die souverän und clever spielenden Uhinger nicht, den Abstand
im Laufe der zweiten Halbzeit auf weniger als 5 Tore zu verkürzen. Durch eine offensivere 5:1-
Abwehr und später eine doppelte Manndeckung versuchte man noch einmal den Angriff des
Gegners aus dem Konzept zu bringen, was leider nicht gelang. Im Angriff spielte man jedoch
schöne Spielzüge heraus, die entweder durch ein Tor oder einen 7-Meter belohnt wurden, die
Annika Fahrion souverän verwandelte. Am Ende stand eine verdiente 24:31 Niederlage gegen den
ungeschlagenen Tabellenführer. Dennoch kann man auf den positiven Aspekten des Spiels
aufbauen. Man hat sich nie hängen lassen und alles versucht. Genau diese Einstellung muss auch in
den letzten Saisonspielen an den Tag gelegt werden, um noch weitere Punkte einzusammeln.


Es spielten: Nadine Graf, Marleen Fahrion; Annika Fahrion (10/7), Luca-Alisa Hiller (2), Amelie
Leonhardt (1), Leah Hipp (1), Carolin Richter (2), Julia Guschin (2), Jana Erfle (1), Nina Fischer
(1), Laura Horeth (1), Isabel Sattler (2), Laura Fahrion (1)