· 

Männer 2, Bezirkspokal 1. Runde TSV Zizishausen 2 - TV Reichenbach 2 27:29

Dank guter Nerven in der zweiten Hälfte zum Erfolg

Vergangenen Sonntag stand für die Männer

2 die erste Runde des Bezirkspokal gegen die zweite Mannschaft des TSV

Zizishausen an. Mit einer frühen 2 Tore-Führung hatte man den besseren Start in

die Partie (2:4), doch auch schon von der ersten Minute an zeigte sich die sehr

strenge Linie des Schiedsrichtergespanns, die das Spiel entscheidend mitprägte.

So gab es bereits nach nicht mal einer gespielten Minute die erste gelbe Karte.

Die erste, von vielen, Zeitstrafe erwischte die Gastgeber aus Zisishausen, die

denoch den Rückstand ausgleichen konnten. In der ersten Halbzeit war man zwar

mehrfach in Überzahl, jedoch gelang es viel zu selten die Überzahl konsequent

zu nutzen und klare Chancen zu erarbeiten. Bis zur Halbzeit konnte sich keine

der beiden Mannschaft einen Vorteil erarbeiten.

In der zweiten Halbzeit rückten mehr und

mehr die beiden Schiedsrichter in den Mittelpunkt, die, auf beiden Seiten, für

die kleinsten Berührungen Zeitstrafen verteilten. Insgesamt mussten beide

Mannschaften 8 Zeitstrafen absitzen, sodass nach der Pause ein 6 gegen 6 eher

die Ausnahme darstellte. In dem Chaos setzte man sich dann zu Beginn der

zweiten Halbzeit nach und nach auf 4 Tore ab (17:21,42. Min.). Bis 3 Minuten

vor Abpfiff sah es nach einem recht ungefährdeten Sieg aus, aber dank mehrerer

vergebenen Chancen und zu hektischen Aktionen kämpften sich die Gastgeber doch

noch mal bis auf ein Tor heran (27:28, 60.Min.). Am Ende hielten die Nerven und

damit zieht man in die nächste Runde ein.

Zwei Wochen vor dem ersten Ligaspiel am

21.09 in Plochingen, war die Partie ein letzter abschließender Test. Insgesamt

zeigte man eine gute Leistung, wobei man vor allem in Überzahl noch effektiver

werden muss, um es sich nicht unnötig schwer zu machen.

Es spielten: Maximilian Pröllochs, Sascha

Bauer, Martin Wolf (1), Kai Glatzel (7), Chris Haase (2), Tobias Dyrschka (1),

Bendix Fohler (1), Heiko Glatzel (7/2), Till Rachner (5), Tobias Wieczorek (1),

Tim Strohmeier, Patrick Hilburger (3), Stefan Langkamp (1), Patrick Hammann