· 

Männer 3, 5.Spieltag: TSV Weilheim 2 – TVR 3 33:37

TVR holt ersten Saisonsieg gegen „Lieblingsgegner“

TSV Weilheim 2 – TVR 3        33:37 (16:18)

Nach einem Saisonstart zum Vergessen mit 0 Punkten aus den ersten vier Spielen, wollte oder besser gesagt musste der TVR 3 in Weilheim die ersten Punkte der Saison einfahren. Aus den Jahren zuvor war der Gegner hinlänglich bekannt und daher wusste man um die Qualitäten der Gastgeber. Die Gäste starteten gut in die Partie und lagen nach drei Spielminuten mit 2:0 in Front. Anschließend wachten allerdings auch die Weilheimer auf und es entwickelte sich eine sehr ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für den TVR (7:8). In der Folge erzielten die Weilheimer mit dem Tor zum 10:9 ihre erste Führung. Die Reichenbacher ließen sich davon allerdings nicht aus der Ruhe bringen und zogen binnen drei Minuten erneut auf zwei Tore davon. Diese Führung blieb auch dank eines mit der Halbzeitsirene verwandelten Distanzwurfs bestehen (16:18). Co-Trainer Christoph Lamparter wies in der Halbzeit darauf hin, dass man es in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit schaffen müsste, den Vorsprung weiter auszubauen, um möglichst schnell eine Vorentscheidung herbeizuführen. Jedoch blieb es auch im zweiten Durchgang das relativ ausgeglichene Spiele aus der ersten Halbzeit, wobei der TVR allerdings weiterhin dauerhaft mit 1-3 Toren vorne blieb. Auch mehrminütige Unterzahlsituationen änderten daran nichts, da man sowohl in der Defensive als auch im Angriffsspiel an diesem Tag meistens eine Lösung zu finden schien. Nichtsdestotrotz blieb es bis in die Schlussminuten ein enges Spiel und eine Entscheidung ließ bis zu 57. Minute auf sich warten, da die Gastgeber sich trotz dauerhaften Rückstands stets in Schlagdistanz befanden (27:30/31:34). Die letzten Minuten spielten die Gäste abgeklärt zu Ende und ließen den Gegner nicht mehr herankommen. Am Ende holte der TVR zwei immens wichtige Punkte in Weilheim und bleibt gegen diesen Gegner weiterhin ungeschlagen. Die Mannschaft hat nun drei Wochen Zeit, um sich auf den nächsten schweren Gegner aus Owen/Lenningen vorzubereiten.  

 

 

 

Es spielten: Stefan Zemmel (TW), Felix Stiebler (TW), Maik Martin (9/3), Fabian Gras (5), Moritz Gras (7), Mario Mangold (2), Uli Schyma (2), Simon Mangold (2), Philipp Gantenbein (4), Christian Bartl (1), Simon Lang (2), Julian Aschbacher, Simon Pfister (2), Sebastian Capellari (1/1)