· 

Männer II Bezirksklasse 5. Spieltag TV Reichenbach 2 – SKV Unterensingen 2 32:29

Mühsamer Heimsieg für die Zwoide

TV Reichenbach 2 – SKV Unterensingen 2 32:29 (15:14)

Die Partie begann direkt mit einem Schock für Reichenbach mit der Verletzung von Johnny Strohmeier nach gerade einmal 42 Sekunden. Den ersten Vorteil erspielten sich die Reichenbacher nach wenigen Minuten (5:2, 8.Min.). Vor allem über Durchbrüche der Rückraumspieler und über 7m kamen die Gäste aus Unterensingen zum Erfolg, während auf Reichenbacher Seite vorwiegend Tore über die Außenpositionen und ebenfalls über 7m herausgespielt wurden. Nach und nach schmolz die Führung bis zum Ausgleich nach einer guten Viertelstunde (8:8, 18.Min.). Bis zur Halbzeitpause konnte keine der Mannschaften einen entscheidenden Vorsprung herausspielen, wobei die Reichenbacher immer wieder vorlegten und Unterensingen ein ums andere Mal nachzogen.

 

Auch nach der Pause setzte sich dieser Schlagabtausch fort bis zum 21:21 nach 38. Minuten. Mit einem 7:1 Lauf erkämpften sich die Reichenbacher einen entscheidenden Vorteil. In dieser Phase schienen sich die begrenzten Wechselmöglichkeiten, vor Allem in den Rückraumpositionen bemerkbar zu machen (28:22, 47. Min.). Nach mehreren unnötigen Fehlern im Aufbauspiel und daraus resultierenden Gegenstößen verkürzte sich der Vorsprung nach 3 schnellen Toren der Gäste (28:25, 49. Min). Mehr war dann für die Gäste aus Unterensingen in den letzten Minuten nicht mehr drin, auch dank einer starken Leistung von Heiner Mayr mit 12 Toren, davon 6 per 7m. Am Ende steht ein zäher Heimsieg mit einem sehr bitteren Beigeschmack.

 

Nach einem spielfreien Wochenende geht es in 2 Wochen am Samstagabend zur Primetime auswärts gegen Leinfelden-Echterdingen, wo ein weiteres schweres Spiel auf die Reichenbacher Zwoide wartet.

 

Es spielten: Pascal Braun, Maximilian Pröllochs, Marcel Schulze (6), Chris Haase (7), Bendix Fohler (1), Heiner Mayr (12/6), Heiko Glatzel (1), Till Rachner (1), Karim Dali, Tim Strohmeier (1), Patrick Hammann (1), Patrick Hilburger (2), Chauncey Strohmeier