· 

Frauen 1, 5.Spieltag: SC Lehr - TV Reichenbach 16:20

Harzfreier Arbeitssieg

SC Lehr - TV Reichenbach 16:20 (6:9)

Nach zweiwöchiger Spielpause konnte sich die erste Frauenmannschaft gegen den SC Lehr durchsetzen. Im unliebsamen harzfreien Ulm gewann der TV Reichenbach eine torarme Begegnung mit 16:20.

 

Mit der Motivation sich für die vergangene Saison zu revanchieren starteten die Gäste aus Reichenbach mit einer 0:3 Führung in die Partie, wobei sie immer wieder mit Tempo nach vorne spielten und einfache Tore erzielten. Doch danach kam auch der SC Lehr besser in die Begegnung und erzielte in der fünften Minute den ersten Treffer. Bis zum 2:7 in der 17. Minute gelang es dem TV Reichenbach jedoch dank einer starken Abwehrleistung die Gastgeber auf Distanz zu halten. Danach machte sich jedoch die mangelhafte Chancenauswertung im Angriff bemerkbar und Tor für Tor kam der SC Lehr heran. Nach zehn Minuten ohne eigenen Treffer erzielten die Gastgeber in der 29. Minute sogar den 6:7 Anschlusstreffer. Zwei Tore über den Kreis sorgten jedoch kurz vor der Pause für eine 6:9 Führung für den TV Reichenbach.

 

Auch der Auftakt des zweiten Durchgangs war von den Gästen dominiert und nach einem ersten Treffer zum 7:9 durch den SC Lehr gelang es dem TV Reichenbach erneut sich abzusetzen. Begünstigt von zwei Überzahlsituationen erhöhten die Gäste bis zur 40. Minute bis auf 7:14, wobei Katharina Wolf mit einigen starken Paraden eine wichtige Sicherheit im Tor stellte. Damit erspielte sich die Mannschaft den nötigen Abstand, den sie auch bis kurz vor Schluss halten konnten. Nach dem 14:20 in der 57. Minute konnte der SC Lehr noch auf 16:20 verkürzen, ein Reichenbacher Sieg war dadurch jedoch nicht gefährdet.

 

Damit können die Reichenbacher Frauen das erste von zwei harzfreien Spielen abhaken und richten nun den Blick auf die vor ihnen liegenden Herausforderungen der nächsten Wochen.

 

Es spielten: Katharina Wolf, Carina Schmidt( beide TW), Selin Genc(3), Nathalie Weiß, Susanne Teichmann(2/2), Christin Greth, Annalena Fischer(3), Maike Kienzlen (3),Ann-Kristin Seiter(3), Julia Seidel(2), Alisa Stockburger(3), Carolin Richter(1), Annika Fahrion.