· 

Männer 3 TV Reichenbach Kreisliga A 10.Spieltag: HSG Ebersbach/Bünzwangen 2 – TVR 3 34:39

TVR gewinnt torreiches Derby in Ebersbach

HSG Ebersbach/Bünzwangen 2 – TVR 3               34:39 (18:18)

Erst nach 50 Spielminuten konnte der TVR das hitzige Derby in der Ebersbacher Raichberghalle zu seinen Gunsten entscheiden. Bis dahin war es ein kampfbetontes und äußerst spannendes Spiel. Der Gegner aus der Nachbargemeinde war aus den Jahren zuvor hinlänglich bekannt und man wusste, auf was man sich einzustellen hatte. Den Gastgebern war in der laufenden Saison bis dato noch kein Punktgewinn gelungen. Allerdings konnte man nach der Analyse der bisherigen Spielergebnisse feststellen, dass ein Großteil der Spiele äußerst knapp und mit viel Pech verloren gingen. Man war also trotz der Tabellensituation gewarnt. Wie bereits beschrieben entwickelte sich eine sehr knappe Partie, in welcher die Ebersbacher zu Beginn leichte Vorteile hatten (3:2/6:4). Erneut schaffte man es auf Reichenbacher Seite nicht, die Anzahl der Gegentore zu verringern. Da aber gleichzeitig der gegnerische Abwehrverbund auch einige Lücken aufwies, sahen die Zuschauer eine torreiche Partie. In der 22. Spielminute  erzielte Philipp Gantenbein mit seinem Treffer zum 12:13 die erste Reichenbacher Führung. Diese gab man allerdings nach einer folgenden Auszeit der Hausherren postwendend wieder ab (15:13). Bis zur Halbzeitsirene gelang es jedoch, erneut auszugleichen (18:18). Die Gäste starteten frischer in den zweiten Durchgang und konnten sich mit zwei schnellen Toren eine knappe Führung erspielen. In den folgenden 20 Minuten war es ein offener Schlagabtausch. Beinahe jeder Angriff resultierte in einem Treffer und so blieb das Spiel konstant offen und spannend (20:21/24:25/28:30). Als schließlich die Gastgeber zehn Minuten vor Schluss eine Zeitstrafe hinnehmen mussten, war die Zeit des TVR gekommen. Mit einer aggressiven Abwehr gelangen mehrere Ballgewinne, welche man mit schnellen und konsequenten Gegenangriffen in Tore ummünzen konnte. Zusätzlich sorgte eine Disqualifikation für den Ebersbacher Abwehrchef für weitere Lücken, die die Reichenbacher nutzten, um einen 0:6-Lauf hinzulegen. Dies führte zu einer deutlichen Führung von 28:36 bei noch fünf zu spielenden Minuten. Die Hausherren setzten nun alles auf eine Karte und versuchten, mithilfe einer offenen Manndeckung, schnelle Ballgewinne zu erzielen. Obwohl die Gäste damit zunächst leichte Probleme hatten, ließ man den Sieg nicht mehr in ernsthafte Gefahr geraten. Unter dem Strich feierte man einen wichtigen und aufgrund der Leistung in der Schlussphase verdienten Derbysieg. 

 

 

 

Es spielten: Stefan Zemmel (TW), Felix Stiebler (TW), Maik Martin (6/1), Fabian Gras (4), Moritz Gras (7), Patrick Bösel, Mario Mangold (6), Philipp Gantenbein (9), Simon Mangold, Simon Lang (4), Julian Aschbacher, Florian Haase (3), Sebastian Capellari