· 

Männer 1 Landesliga Staffel 3 – 14. Spieltag HSG Friedrichshafen-Fischbach - TV Reichenbach 25:38

Der Spitzenreiter gewinnt bei der HSG Friedrichshafen-Fischbach

HSG Friedrichshafen-Fischbach - TV Reichenbach 25:38 (13:20)

Der Spitzenreiter gewinnt bei der HSG Friedrichshafen-Fischbach

 

Am Samstag war es für den Tabellenführer wieder soweit. Im neuen Jahr reisten die Männer zum Tabellenvorletzten nach Friedrichshafen. Das hörte sich zunächst nicht nach einer allzu schweren Aufgabe für den Tabellenführer an. Doch der TVR kam nicht wirklich gut ins Spiel und wirkte träge.  Noch die lange Busfahrt oder, dass man den Gegner auf die leichte Schulter nahm, durfte dafür eine Entschuldigung sein.
In der Abwehr waren beide Mannschaften nicht konsequent genug und ließen einfache Tore zu. Somit stand es in der 15. Minuten schon 12:8.

 

Die Männer waren trotz der Führung mit sich unzufrieden. Die klaren Defizite in der Abwehr zog die Stimmung in der Mannschaft immer wieder ein Stück weiter runter.
Mut konnte man dennoch im Angriff schöpfen, da man hier durch einfache Aktionen schöne Tore erzielen konnte. Nach aufregenden 30 Minuten ertönte  dann der Halbzeitpfiff mit einem Stand von 20:13.

 

In der Halbzeit gab es dann in der Kabine viel zu besprechen. Die Themen Abwehr, Stimmung und die Leistung jedes Einzelnen standen dabei im Vordergrund.

 

Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit passte man sich dennoch schnell wieder der Leistung der 1. Halbzeit an.
Weiterhin war die Abwehr schwach und  beide Mannschaften erzielten einfache Tore.
Doch die TVR Männer waren in ihrem Abschluss immer eine Nasenlänge vorne und konnten somit ihren Vorsprung weiter ausbauen. In der 45. Minute lag man somit 19:30 vorne.
Diese Führung ließ man sich auch nicht mehr nehmen und so gewannen die Jungs in Fischbach das erste Spiel nach der Winterpause mit 25:38.

 

Die Spitzenreiter zeigten sich in diesem Spiel nicht von ihrer besten Seite. Deshalb heißt es nun, gut zu trainieren um am nächsten Wochenende wieder präsenter in der Abwehr zu sein. Dabei ist das Ziel, mit den Stärken jedes Einzelnen und dem Teamgeist die nächsten Punkte mit nach Hause zu bringen.

 

 

 

Es spielten: Pascal Braun (TW), Yannik Beck (TW), Lukas Kauderer (2), Philipp Schaupp (3) Yannik Heetel (10/1), Matthias Woischke (3), Max Liegat (5), Christoph Maile (3), Fabian Tonn, Peter Scheffold (6/2), Kai Hesping (4), Tobias Fischer (1), Timo Häußermann (1), Micha Gruber