· 

Frauen 1 Württembergliga Süd 15.Spieltag: SG Burlafingen - TV Reichenbach 20:25

Frauen 1 holen wichtige Punkte in Burlafingen

SG Burlafingen - TV Reichenbach 20:25 (11:10)

Die Reichenbacher Frauen 1 haben am vergangenen Samstag mit 20:25 gegen die SG Burlafingen gewonnen. Nach einer engen ersten Hälfte, steigerte sich der TV Reichenbach in der zweiten Hälfte und siegte in der harzfreien Halle.

 

Die Gäste brauchten ein paar Minuten, um in die Begegnung zu finden und sich an den Ball zu gewöhnen. In der sechsten Minute erzielte Susanne Teichmann durch einen verwandelten Siebenmeter erst den Treffer zum 1:2 für den TV Reichenbach. Dabei mussten die Reichenbacher Frauen im Angriff für jedes Tor hart kämpfen und konnten sich dementsprechend nur mühsam einen knappen zwei Tore Vorsprung erspielen. Doch die SG Burlafingen fand immer wieder Lücken in der Reichenbacher Abwehr, welche phasenweise nicht konsequent genug verschob und dadurch Räume entstanden. Zudem sprach das Schiedsrichtergespann den Gastgebern großzügig Siebenmeter zu, wodurch diese zunächst ausgleichen und beim 7:6 erstmals in Führung gehen konnte. Über die gesamte erste Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften weiter absetzen und es blieb bei einem Pausenstand von 11:10.

 

In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild – zwei starke Abwehrreihen, welche im Positionsangriff nur sehr wenig zuließen und es blieb dementsprechend eng. Beim 14:15 in der 37. Minute drehte der TV Reichenbach den Spielstand nach langer Zeit erneut in eine Führung. Nach dem 15:15 Ausgleichstreffer schafften es die Gäste dann auch vermehrt die erste Welle zu spielen und erhöhte bis zur 43. Minute auf 15:19. Nach einer Auszeit der SG Burlafingen konnten die Gastgeber noch einmal auf 17:19 verkürzen, doch der TV Reichenbach bewahrte die Nerven und erhöhte bis zur 53. Minute auf 17:22. Die letzten Minuten erzielten die Mannschaften im Wechsel ihre Tore, doch die Reichenbacher Frauen konnten den Abstand halten und beim Schlusspfiff einen verdienten 20:25 Auswärtssieg feiern. Ein Dank geht an dieser Stelle an Hans Haug und Moritz Greth, welche für das verhinderte Trainergespann Dobler/ Lenz einsprangen und die Mannschaft unterstützten.

 

Es spielten: Katharina Wolf(TW), Selin Genc(3), Nathalie Weiß(1), Susanne Teichmann(5/5), Christin Greth(2), Annalena Fischer, Maike Kienzlen(2), Ann-Kristin Seiter(4), Julia Seidel(1), Alisa Stockburger(3), Carolin Richter, Katharina Seiter(3), Jennifer Jahn(1).