· 

Männer 1, 16. Spieltag: HC Hohenems – TV Reichenbach 26:30

Hart umkämpfter Sieg beim Gastspiel in Österreich

HC Hohenems – TV Reichenbach 26:30

Am Samstag ging es für die Herren des TV Reichenbach zum zweiten und letzten Mal in dieser Saison ins Nachbarland Österreich. Dort traf man auf den, im letzten Jahr abgestiegenen, HC Hohenems. Gewarnt war man vor der starken und harten Abwehr der Hausherren. An dieser biss man sich auch schon im Hinspiel die Zähne aus und fuhr die erste Heimniederlage ein. Zudem treten beim HC Hohenems immer wieder verschiedenste Kaderkonstellation auf, so war es schwierig den Gegner im Vorhinein einzuschätzen.

 

Zu Beginn des Spiels hatte man die weite Fahrt zum Glück schnell aus den Beinen geschüttelt und es entwickelte sich eine spannende Partie. Auf Seite der Reichenbacher wurde gut kombiniert und die Abwehr der Emser immer weit auseinander gezogen um sich gute Abschlusschancen zu erspielen. Diese wurden in der Anfangsphase nur noch nicht alle optimal genutzt. In der eigenen Abwehr war man gewohnt sicher und hatte an diesem Tag mit Yannick Beck einen starken Rückhalt. Nur der starke Rückraum um Filip Susnjara machte es dem TVR immer wieder schwer. Durch seine körperliche Überlegenheit und clever, eingeleitete Spielzüge konnte dieser immer wieder ins Laufen gebracht werden und zu guten Wurfmöglichkeiten kommen. Der TVR verteidigte mit allem was man hatte und musste zumeist sehr lange Angriffe des HC Hohenems über sich ergehen lassen. Erst kurz vor der Pause wurde die Konsequenz im eigenen Angriff erhöht und in der eigenen Abwehr der ein oder andere Ball gewonnen. So ging man mit einem 5 Tore Abstand in die Pause und hielt den Gastgeber bei 10 erzielten Toren. Nach der Pause boten die Österreicher nochmals alles auf. Sie machten das Spiel schnell und erzielt damit leichte Tore. Auf Seiten der Reichenbacher ließ man sich aber nicht aus der Ruhe bringen und war auf dieses Aufbäumen vorbereitet. Die fällige Auszeit von Coach Volker Haiser unterbrach den Lauf des HC Hohenems und der TVR konnte danach schnell den alten Abstand wiederherstellen. Danach verpassten man es aber sich noch weiter abzusetzen und somit blieb das Spiel auch weiterhin sehr spannend. Die Hohenemser spielten clever und wussten es, die Linie der Schiedsrichter sehr gut zu ihren Gunsten auszunutzen. Dennoch ließ der TVR nichts mehr anbrennen und entschied das Spiel, nach Kampf über 60 Minuten, für sich.
Beim nächsten Spiel kommt es zum ersten Heimspiel im Jahr 2020. Dabei geht es gegen den nächsten österreichischen Vertreter in der Landesliga und erneut um zwei extrem wichtige Punkte für den TVR. Über zahlreiche Unterstützung im Heimspiel würde sich die Mannschaft wie immer sehr freuen.

 

 

 

Stefan Zemmel (TW), Yannik Beck (TW), Lukas Kauderer, Philipp Schaupp, Yannik Heetel (7/3), Matthias Woischke (2), Max Liegat, Christoph Maile (2), Fabian Tonn (1), Peter Scheffold (5), Timo Häußermann (7), Tobias Fischer (4), Alexander Stammhammer (1), Micha Gruber (1)