· 

Spielbericht Frauen Württembergliga 8.Spieltag TV Reichenbach - HC Schmiden/Oeffingen

TV Reichenbach - HC Schmiden/Oeffingen 30:30 (12:14)

 

Frauen 1 holen nach Endspurt in der Schlussphase einen Punkt in heimischer Halle.

 

Am vergangenen Sonntag waren die Damen des HC Schmiden/Oeffingen zu Gast in der Reichenbacher Brühlhalle. Die Gastgeberinnen des TVR erwischten einen ungünstigen Start in die Partie und lagen bereits nach 3 Minuten mit 0:3 im Hintertreffen. Direkt zu Beginn musste man die erste Zeitstrafe kompensieren und war somit gleich ernsthaft gefordert. Über 2:3, 4:4 und 5:5 konnte man sich jedoch in den Spielminuten 4 bis 12 gut herankämpfen und signalisierte den Schmidenerinnen durchaus Gegenwehr. Leider schaffte es das Team um Trainer Rolf Gaber wie in einigen bisherigen Partien nicht, die guten Phasen im eigenen Spiel durchzuziehen und den „eigenen Stiefel runterzuspielen“. So wechselten sich auch am vergangenen Spieltag die guten Spielphasen zu häufig mit den weniger konsequenten Phasen ab, sodass den Zuschauern eine wahre Achterbahnfahrt im Hinblick aufs Spielniveau dargeboten wurde. Die TVR-Mädels mussten unterwegs bis zur Pause erneut einen 0:3-Lauf hinnehmen (5:8 in der 14. Minute) und kämpften sich dann wieder heran, sodass man sich mit einem Spielstand von 12:14 in die Halbzeitpause verabschiedete.

In Durchgang zwei waren es zum einen der solide Rückhalt der Reichenbacher Torfrau Angelika Jud in der Defensive und zum anderen jeweils die Doppeltreffer von Katharina Seiter, Julia Seidel und Lisa Breymayer, welche die TVR-Mädels in der eigenen Offensive pushten und für einen Spielstand von 20:20 in Spielminute 44 sorgten. Einen erneuten Bruch im Reichenbacher Spiel musste jedoch mit der nächsten Zeitstrafe in der 48. Spielminute hingenommen werden. Im Angriff machten man sich selbst durch unzählige technische Fehler das Leben schwer, was die Gegnerinnen häufig ohne eigenen Torerfolg in Ballbesitz brachte. Zudem hatten die Reichenbacherinnen Schwierigkeiten, eine stark aufspielende Larissa Bürkle der Hartwaldpumas unter Kontrolle zu bringen. So konnte die Schmidenerin ein ums andere Mal entweder selbst erfolgreich den Ball im TVR-Netz unterbringen oder ihre Mitspielerinnen in Szene setzen. Bis zur 56. Spielminute schien die Partie mit einem Spielstand von 25:29 gelaufen zu sein. Doch dann begann die stärkste Spielphase der TVR-Mädels bei diesem Heimspiel: mit plötzlicher Körpersprache, welche auf absoluten Siegeswillen hindeutete, gelang es den Gastgeberinnen, das Momentum (trotz erneuter Zeitstrafe) für sich zu nutzen und sich innerhalb von 5 Minuten auf ein 30:30 Unentschieden heran zu kämpfen. Ausschlaggebende Aktion im Reichenbacher Spiel war dabei der 7-Meter-Strafwurf, welchen Torhüterin Carina Schmidt in der letzten Spielminute parieren konnte. Im letzten Angriff der TVR-Frauen konnte 17 Sekunden vor Schluss durch konsequentes Herausspielen der Ausgleichstreffer erzielt werden. Im Hinblick auf den Spielverlauf der absolvierten Partie kann der umkämpfte Punkt durchaus als ein gewonnener Punkt betrachtet werden. Nichtsdestotrotz müssen die Frauen 1 an ihrer Körpersprache und vor allem an den unzähligen technischen Fehlern arbeiten – dann würde ein solches Spiel mit Sicherheit gewonnen werden. Nach diesem Punktgewinn belegen die Württembergliga-Frauen des TVR mit 4:10-Punkten den 10. Tabellenplatz.

 

Es spielten: Carina Schmidt, Angelika Jud; Annika Fahrion, Katharina Seiter (4), Jennifer Jahn (2), Carolin Richter (3), Amelie Leonhardt (1), Jacqueline Kube (4), Lisa Breymayer (6), Alisa Stockburger, Julia Seidel (6) und Merit Deutscher (4/3)