· 

Spielbericht Frauen 1 Württembergliga 7.Spieltag SG H2Ku Herrenberg 2 - TV Reichenbach

 

SG H2Ku Herrenberg 2 – TV Reichenbach 36:28 (17:14)

 

Frauen 1 präsentieren sich über weite Strecken ordentlich, schaffen jedoch keine Überraschung gegen Tabellenführer.

 

Nachdem das Team der Reichenbacher Frauen 1 am vergangenen Wochenende kaderbedingt das terminierte Spiel gegen Fridingen absagen musste, griffen die TVR-Mädels am Dienstag, den 30.11. zu ungewohnter Anwurfzeit in Herrenberg zum Ball. Um 20:30 Uhr wurde das Nachholspiel vom 7. Spieltag in der Markweghalle angepfiffen. Der Kader der Frauen 1 wurde durch 4 Spielerinnen der zweiten Mannschaft erweitert, sodass Trainer Rolf Gaber auf eine gut gefüllte Auswechselbank zurückgreifen konnte. Erfreulicherweise stießen ebenfalls die beiden Rechtsaußen-Spielerinnen Katharina Seiter und Filiz Rottmann wieder zur Mannschaft dazu – die beiden hatten sich im Spiel gegen Ludwigsburg verletzt.

Die Anfangsphase der Partie dominierten klar die Gastgeberinnen aus Herrenberg. Mit ihrer dynamischen und tororientierten Spielweise konnten sie immer wieder den Ball erfolgreich im Reichenbacher Netz unterbringen. So zogen die Kuties zügig von 1:0, über 4:1, 6:4 und 12:6 in der 20. Spielminute davon. Nach einer dringend benötigten Auszeit auf Reichenbacher Seite fand TVR-Coach Rolf Gaber scheinbar die richtigen Worte für sein Team, denn fortan folge eine starke Aufholphase der blau-weißen. Innerhalb knappen 5 Minuten schaffte man es durch einen makellosen 6:0-Lauf bis auf den Ausgleich zum 12:12 in der 25. Spielminute heranzukommen. Zwar konnte diese starke Phase nicht konsequent bis zur Halbzeitpause durchgezogen werden, jedoch signalisierte man den Gastgeberinnen deutlich, in dieser Partie ein Wörtchen mitreden zu wollen. Bis zum Halbzeitpfiff konnten sich die Herrenbergerinnen erneut einen leichten Vorsprung (17:14) verschaffen, welchen man in Durchgang zwei gewillt war, aufzuholen.

Immer wieder konnten die TVR-Mädels gute Torchancen herausspielen und sich für die gute Arbeit belohnen. Dennoch scheiterte man teilweise erneut an der eigenen Torausbeute und so gestaltete sich die Aufholjagd sehr schwer. Über 18:15, 25:19 und 31:24 waren es im zweiten Durchgang vor allem die 2-Minuten-Zeitrafen gegen die eigenen Spielerinnen, welche die Defensivarbeit leiden ließen. Gekoppelt mit sehr guten 1:1-Spielerinnen im gegnerischen Rückraum mussten die Frauen 1 aus Reichenbach in der Schlussphase zahlreiche einfache Gegentore hinnehmen und so fiel der Endstand in dieser Partie mit 36:28 vielleicht etwas zu hoch aus. Abschließend lässt sich sagen, dass vermutlich niemand einen Sieg in Herrenberg erwartet hat, sich das TVR-Team zwar über weite Strecken ordentlich präsentiert und phasenweise teuer verkauft hat, am Ende jedoch an eigenen Fehlern im Angriff und individuell starken Gegenspielerinnen verzweifelt. Nun gilt es, die dennoch gute Leistung mit ins nächste Auswärtsspiel nach Weilstetten zu nehmen und erneut die bestmögliche Performance abzurufen.

Nach dieser Partie belegen die Frauen 1 mit 7:13-Punkten den 9. Tabellenplatz.

 

Es spielten: Carina Schmidt, Marleen Fahrion; Annika Fahrion, Nathalie Weiß, Katharina Seiter (3), Isabel Hammann (4), Carolin Richter (5), Amelie Leonhardt (1), Emma Derad (1), Lisa Breymayer (4), Filiz Rottmann (1), Julia Seidel (7) und Merit Deutscher (2/2).