· 

Spielbericht Männer 1 Verbandsliga 12.Spieltag: TVR - SG Hegensberg-Liebersbronn

TV Reichenbach - SG Hegensberg-Liebersbronn 27:23 (13:14)

 

TVR revanchiert mit fulminantem Heimsieg

 

Nachdem die Mannschaft des TVR in der letzten Woche eine ärgerliche Niederlage gegen Kirchheim einstecken musste, war im nächsten Heimspiel der Saison, die SG Hegensberg-Liebersbronn zu Gast. In der Hinserie musste man noch eine deutliche und verdiente Niederlage einstecken. Doch nach turbulenten Wochen für die SG, war dem TVR bewusst, dass in der heimischen Brühlhalle jeder Gegner geschlagen werden kann. Daher ging man auf Seiten des Heimteams motiviert und mit gutem Plan in die Partie.

Der TVR startete gut ins Spiel. Es wurde konzentriert verteidigt, sodass der Rückraum der SG zu schwierigen Abschlüssen gezwungen wurde und Bälle erobert werden konnten. Diese wurde zu Beginn auch konsequent genutzt. Somit stand eine Führung von 5:1 in der 10. Minute auf der Anzeigetafel. Doch mit zunehmender Spieldauer wurden die Gäste immer stärker. Der erfahrene Rückraum konnte dabei zu oft die richtigen Entscheidungen treffen und die Abwehr des TVR und den starken Sascha Bauer im Tor überwinden. Doch die Heimmannschaft ließ sich davon nicht beirren und hielt an Gameplan fest. Immer wieder wurde die statische Abwehr der SG mit viel Bewegung und Kreuzungen in Bedrängnis gebracht. Mit schönen und langen Spielzügen wurde der Kreis frei gespielt und andere freie Abschlüsse ermöglicht. Doch auch in der ersten Halbzeit war die Chancenauswertung verbesserungswürdig. Der TVR belohnt sich leider zu selten für seine gute Angriffsleistung und scheitere oft am gegnerischen Torhüter. Gerade die Ausbeute bei den 7m ließ zu wünschen übrig. So konnte die SG über 8:8 in der 18. Minute ausgleichen und bis hin zum einem 13:14 mit dem Halbzeitpfiff die Partie drehen.

Auch nach der Pause tat sich der TVR schwer. Die Führung der Gäste pendelte sich auf ein bis zwei Tore ein. Auch wenn immer wieder gut kombiniert wurde, konnte man sich nie auf ein Unentschieden herankämpfen. Nach einer Auszeit von Heimcoach Volker Haiser wendete sich aber das Blatt zu Gunsten des TVR. Man besann sich auf seine Stärken und brachte den ausgearbeiteten Plan jetzt auch auf die Platte. So wurde zum ersten Mal beim 19:19 ausgeglichen. Danach war der TVR nicht mehr zu halten. Mit den Fans im Rücken ließ sich die Heimmannschaft den Sieg nicht mehr nehmen. So zogen die Hausherren Tor um Tor weg und konnten durchweg die Nerven behalten und die verdienten Punkte einfahren.

 

Es spielten für den TVR:

 

Bauer, Beck; Heetel (5/2), Stammhammer (9), Liegat (2), Hesping, Schaupp (1), Lustig (1), Häusermann, Mäntele, Fischer (3), Bühler, Pussert (3), Roos (3/2)