· 

Spielbericht Frauen 2 Bezirksliga: VfL Kirchheim - TV Reichenbach 2 18:22 (9:8)

Am vergangenen Samstag traf die zweite Frauenmannschaft auf den VfL Kirchheim. Ziel war es, an der guten Leistung der diesjährigen Spiele anzuknüpfen und die Konzentration hochzuhalten.

 

Dass in der Kirchheimer Halle Harzverbot herrscht, ist allseits bekannt. Die Mädels vom TVR versuchten aber, sich nicht davon beirren zu lassen. Das Spiel startete zu einer ungewohnt frühen Zeit in Kirchheim und gestaltete sich leider etwas holprig für den TVR. Chancen im Angriff gab es einige, jedoch haderte man mit dem fehlenden Harz und musste einige Ball- und Torverluste in Kauf nehmen. Auch von den vielen 7-Metern konnten leider nicht alle im Tor untergebracht werden, was den gegebenen Umständen zu verdanken war. Die Leistung der Abwehr war gut und ließ nicht viele Tore zu, im Angriff musste allerdings noch eine Schippe draufgelegt werden. Nach 16 Minuten gelang es dann Emma Derad erstmalig auf 7:7 auszugleichen. Vor der Halbzeitpause schaffte man es aber nicht mehr, das Spiel zu Gunsten der Reichenbacherinnen zu drehen und so verabschiedete man sich mit einem Rückstand von 9:8. In der zweiten Halbzeit fand der TVR deutlich besser ins Spiel und so erzielte Isabel Hammann in der 41. Minute das 12:13 und damit die erste Führung für die Frauen 2. Von da an zeigte man eine geschlossene und kämpferische Mannschaftsleistung, sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff. Ab dem Spielstand von 14:16 in der 47. Minute, ließen sich die Reichenbacher Mädels die Führung nicht mehr nehmen. Man hatte nun den Ball besser im Griff und schaffte es jetzt auch mehr Bälle im Tor zu versenken. Auch der stark aufgestellten Torhüterin Marleen Fahrion war einiges zu verdanken und so machte man es dem VfL Kirchheim schwer Bälle unterzubringen. Somit siegte der TVR verdient mit einem Endstand von 18:22. Auch wenn die Umstände nicht optimal waren, zeigten die Frauen 2 wieder einmal, dass es umso wichtiger ist konzentriert zu bleiben und gemeinsam zu kämpfen.

Die nächsten zwei Wochen wird nun fleißig trainiert, um dann am 05.03 in heimischer Halle gegen den TSV Weilheim anzutreten. Aus dem Hinspiel ist noch eine Rechnung offen, also ist es wichtig, an die bisherige starke Leistung dieses Jahres anzuknüpfen und weiterhin ungeschlagen in 2022 zu bleiben.

Es spielten: Graf (TW), M. Fahrion (TW), Wellhäuser, Fotarellis, Horeth (1), Hammann (4), Derad (4), Erfle (3), Hipp (4), Greth (6), L. Fahrion