· 

Spielbericht Frauen 1 Württembergliga 17. Spieltag: VfL Waiblingen 2 - TV Reichenbach

VfL Waiblingen 2 - TV Reichenbach 25:22 (16:11)

 

Frauen 1 zeigen nur über 40 Minuten, was sie eigentlich können.

 

 Am vergangenen Sonntag-Abend waren die Frauen 1 des TVR beim Drittplatzierten VfL Waiblingen 2 zu Gast. Als klarer Underdog nahm man sich vor, ohne Druck in das Spiel zu gehen und an den wunden Punkten der vergangenen Partien zu arbeiten. Die ersten 20 Minuten der Begegnung entsprachen leider jedoch in keinster Weise dem, was man sich vornahm, zu beherzigen. Die Reichenbacher Mannschaft schien in dieser Startphase gar nicht richtig mit dem Kopf auf dem Spielfeld zu sein und so geriet man zügig und sehr deutlich in einen unkomfortablen Rückstand. Von 1:0, 4:2, über 10:4 und 12:5 (19. Spielminute) fing man sich ein ums andere Tor und schaffte es im eigenen Angriff nicht, den Ball erfolgreich im gegnerischen Kasten unterzubringen. Die TVR-Defensive stand sehr wackelig auf den Beinen und versprühte keinen Kampfgeist, was es den Kontrahentinnen aus Waiblingen sichtlich einfach machte, zu Treffern zu kommen. Erst nach etwa 20 gespielten Minuten begann das Team um Trainer Rolf Gaber so langsam aufzuwachen und das abzurufen, was eigentlich möglich ist. Und so kämpfe man sich Tor für Tor an die Heimmädels heran. Eine spürbar stabile und aggressiver stehende Abwehr war zunehmend gewillt, es den Waiblingerinnen schwer zu machen, was sich durch Ballgewinne und parierte Würfe äußerte. Über 12:6 und 15:10 konnte man den Rückstand immerhin auf -5 korrigieren.

 

Die TVR-Mädels kamen deutlich besser aus der Halbzeitpause und lieferten eine solide zweite Halbzeit in diesem Spiel ab. Grundstein des positiven Reichenbacher Spielverlaufs in Durchgang zwei war die bewegliche, konsequente und überzeugende Abwehrarbeit. Im Angriff berief man sich auf routinierte Auslösehandlungen und war gewillt, geduldig eine gute Wurfchance herauszuspielen. Das Momentum schien auf Reichenbacher Seite zu sein und so schmolz der Rückstand auf 20:18 (51. Spielminute). Es entwickelte sich ein wahrer Kampf um jedes einzelne Tor und die Waiblingerinnen spürten den Gegenwind aus TVR-Richtung. In der Schlussphase musste das Team der Blau-Weißen zwei Zeitstrafen hinnehmen, welche zu einem erdenklich ungünstigen Zeitpunkt verhängt wurden. Am Ende reichte es zwar nicht, eine Überraschung gegen den VfL zu schaffen, erneut zeigte sich jedoch, dass mit der richtigen und nötigen Kampfbereitschaft vieles schaffbar ist. Umso ärgerlicher war hingegen die Anfangsphase, in der nahezu nichts funktionierte und man ein Drittel der wertvollen Spielzeit vergeudete. Vielleicht wäre mehr drin gewesen, wenn man die Leistung aus der zweiten Halbzeit bereits in Durchgang eins abgerufen hätte.

Das Team der Frauen 1 hat nun eine Woche spielfrei und greift am Samstag, 05.03. in der heimischen Brühlhalle wieder zum Ball. Gegner ist das Team aus Herrenberg. Bis dahin gilt es, sich gut vorzubereiten und an den sich wiederholenden Defiziten zu arbeiten.

Die Mannschaft belegt nach diesem 17. Spieltag mit 9:25 Punkten den 11. Tabellenplatz.

Es spielten: Carina Schmidt (TW), Angelika Jud (TW); Annika Fahrion, Amelie Leonhardt (5), Nathalie Weiß, Jennifer Jahn, Lisa Breymayer (1), Katharina Seiter (4), Julia Seidel (1), Jacqueline Kube (4), Filiz Rottmann, Carolin Richter (2) und Merit Deutscher (5/3).