· 

Spielbericht Frauen 1 Württembergliga 26.Spieltag: TV Reichenbach - SU Neckarsulm 2 30:27 (17:14)

Württembergliga auch im nächsten Jahr: Frauen 1 gelingt mit 2 Heimpunkten der Klassenerhalt!

 

Am vergangenen Sonntag griff das Reichenbacher Frauen 1 Team zum letzten Mal in dieser Saison zum Punktspiel in der heimische Brühlhalle zum Ball und hatte es selbst in der Hand, den Deckel in puncto Klassenerhalt drauf zu machen. Gäste waren die Mädels der Neckarsulmer Sport-Union 2, welche man erst vor kurzem im Auswärtsspiel kennenlernen durfte. Das Hinspiel dieser Begegnung entschieden die Neckarsulmerinnen für sich – für dieses zweite Aufeinandertreffen hatten sich die TVR-Mädels jedoch fest vorgenommen, die Punkte in Reichenbach zu behalten und somit den Klassenerhalt aus eigener Kraft klar zu machen.

Und so schritt das Team um Trainer Rolf Gaber tatkräftig zur Sache. Direkt in der Anfangsphase profitierte man deutlich von den technischen Fehlern der Gäste und konnte die Ballgewinne im schnellen Umschaltspiel nach vorne in eigene Treffer umwandeln. Häufig waren es die beiden Außenspielerinnen Katharina Seiter und Nathalie Weiß, welche sich in Szene setzen konnten. Im Positionsangriff spielten die Heimmädels geduldig ihre Aktionen aus und konnten über weite Strecken hinweg mit einem Torerfolg abschließen. Immer wieder konnte Kreisläuferin Jacqueline Kube freigespielt werden, welche den Ball dann sicher im gegnerischen Netz versengte. In dieser Spielphase strahlte die Heimmannschaft absolute Entschlossenheit und Willen aus. In der Abwehr stand die Defensivreihe relativ stabil und war dennoch beweglich auf den Beinen, sodass man die NSU-Mädels permanent vor Aufgaben stellte und den ein oder anderen Fehlwurf provozierte. So konnten die Heimmädels ständig die Überhand behalten, was sich am Verlauf des Spielstands zeigte: von 2:2, über 7:4, 11:7 und 15:10 entwickelte sich dieser bis zum Halbzeitpfiff schließlich auf einen Zwischenstand von 17:14. 

Der Beginn von Durchgang 2 wurde dann jedoch durch einige technische Fehler auf Seiten es TVR gestört und so schlichen sich sowohl in der Defensive als auch in der Offensive Patzer ein. Im eigenen Ballbesitz hatte man Schwierigkeiten mit der offensiven Abwehrvariante der Gäste und so wurde der Spielfluss immer wieder durch die offensiv agierende 5:1-Verteidigung gestört. In dieser Phase machte sich spürbar eine Unsicherheit breit, was sich vor allem in überhasteten Abschlüssen und einer inkonsequenten Abwehrarbeit der Heimmädels zeigte. Die individuell starke Rebecca Schäfer hielt die Reichenbacher Abwehr auf Trapp und ließ diese immer wieder alt aussehen, was TVR-Coach Rolf Gaber beim Spielstand von 22:22 in der 43. Minute zu einer dringend benötigten Auszeit zwang. Nach der kurzen Verschnaufpause war die Ansage klar: systemtreue Abläufe im eigenen Angriff und mit Mut und Entschlossenheit zum Tor. Gepaart mit einer in dieser entscheidenden Phase guten Torhüterleistung geriet die Heimmannschaft wieder in die Spur, konnte das Momentum zurückerobern und verschaffte sich durch den Treffer von Emma Derad zum 26:24 in der 48. Minute wieder einen kleinen Vorsprung. Die Schlussphase der Begegnung war noch einmal sehr hektisch, indem die NSU-Mädels ihre Abwehrformation auflösten und ab der Mittellinie in eine Manndeckung übergingen. Laufbereitschaft und ein kühler Kopf waren nun auf Seiten der blau-weißen gefragt und so war es schließlich Katharina Seiter, welche mit einem kurzen Antritt in die Schnittstelle einen steilen Pass auf Jacqueline Kube spielte und diese den Ball zum 30:27 versenkte. Den krönenden Abschluss dieser Partie bescherte Torhüterin Carina Schmidt, indem sie die 3-Tore-Führung für die TVR-Frauen durch eine Glanzparade behielt!

Mit diesen beiden gewonnen Punkten haben die Frauen 1 aus eigener Kraft den Klassenerhalt in der Württembergliga geschafft und beenden die Saison mit 15:37 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz. Absteiger dieser Runde sind somit der TSV Denkendorf und HB Ludwigsburg. Das Team der Frauen 1 verabschiedet sich nach einer langen und spielerisch leider nicht so erfolgreichen Runde in die Pause und bedankt sich bei allen Fans, die lautstark unterstützt haben!

 

Es spielten: Carina Schmidt, Angelika Jud; Annika Fahrion (1), Nathalie Weiß (3), Katharina Seiter (6), Jennifer Jahn, Carolin Richter (2), Amelie Leonhardt (2), Jacqueline Kube (6), Lisa Breymayer (7/2), Filiz Rottmann, Julia Seidel und Emma Derad (3).